Antigua 3

Ein neuer Bugstrahlruder-Motor ist aus den USA

beordert. Der Versand und die Zollformalitäten

nehmen üblicherweise eine Woche in Anspruch.

Also bleibt uns Zeit, unsere MAKA wieder einmal

zu bewegen. Während der ganzen Fahrt geniessen

wir das Segeln bei den hier üblichen 18 bis 28 kn

Ostwind. Den Nachmittag in Jolly Harbour ge-

niessen wir mit Spaziergängen, Baden und Schnor-

cheln. Tags darauf segeln wir Richtung Deep Bay,

um zwei Tage später den hart am Wind Kurs

Richtung Dickinson Bay unter den Kiel zu nehmen.

(Für die letzten Meilen gegen den Wind streichen

wir die Segel und bemühen unseren Motor).

Hier erreicht uns am Montag das Whats App, dass

unser neuer Bugstralhlruder-Motor eingetroffen ist. Also segeln wir nach English Harbour zurück, wo dieser vom Mechaniker fach- und termingerecht eingebaut wird.

Und wieder einmal erstaunt uns (zum dritten mal) Antigua: Signal Locker, die Elektronik-Firma hat in zwei Besuchen den Kurzschluss im Kabelbaum gefunden und unser AIS zum Laufen gebracht, was dem Elektroniker in Guadeloupe in einem ganzen Monat nicht gelungen ist.

Der BR-Motor ist termingerecht montiert worden und funktioniert seither.

Ich möchte hier erwähnen, dass Beneteau und B&G sämtliche Kosten übernommen haben, obwohl wir hier keinen konzessionierten Händler kontaktieren konnten. Dazu haben bestimmt Marlen und Markus von der Graf Yachting Werft ganz wesentlich beigetragen.

Allen möchten wir von hier aus ganz herzlich für ihren Einsatz danken!

Antigua bis Dickinson.jpg