Besuch unseres Bootes

in der Werft bei Cholet

Am 13.02.2020 dürfen wir in Cholet, im Westen Frankreichs, unser Boot besuchen. Es befindet sich nun im Bau. Die Hinreise verbinden wir mit einigen Tagen Ferien in Frankreich. Halt machen wir zuerst in Beaune (Burgund). Einen weiteren Stopp legen wir in Angers, im Westen Frankreichs, ein.

Am nächsten Tag werden wir in der Werft herzlich empfangen. Unser Führer ist zwar nicht begeistert, als er meine Foto-Ausrüstung zu Gesicht bekommt. Spionage!! Er verlangt aber nicht, dass ich sie im Auto zurücklasse. Zuerst ziehen wir Schutzkleider über: Stahlkappen über die Schuhe, und Leuchtwesten über die Schultern. 

So betreten wir die Büroräume und anschliessend die riesige Werfthalle. Es riecht penetrant nach Kunststoff. Man gewöhnt sich aber glücklicherweise recht schnell an den Geruch. Nun können wir beobachten, wie eine Negativform gewachst, dann mit Gellack ausgekleidet wird. Nach dem Aushärten dieser Schicht werden Glasfasermatten ausgelegt, die dann mit Kuststoff getränkt und mit Rollen während der Härtungsphase ununterbrochen angepresst werden. Kleinere Teile
(bis 8 m) werden bei gleichem Aufbau im Vakuum-Injektionsverfahren hergestellt.

Dann kommt der grosse Moment: Unser Boot (die Schale) mit der Baunummer 188 steht vor uns auf einem fahrbaren Bock. Drei Arbeiter sind darin beschäftigt, Rohre, Schläuche und Tanks zu verlegen. Wow -  da kommt einiges zusammen!

Nach etwa fünf Stunden fahren wir zufrieden zum Hotel zurück und nehmen Tags darauf den Heimweg unter die Räder.