Barcelona bis Canet en Roussillon

Samstag, um 11.04 Uhr machen wir die

Leinen los, zirkeln aus dem Hafen von

Barcelona und nehmen Kurs gegen Are-

nys de Mar auf. Hier hoffen wir Iman

und seine Frau Claudia anzutreffen, die

wir bei der Fahrt in den Süden kennen

lernen durften. Tatsächlich steht Iman

auf dem Steg, als wir festmachen. Er ist

stolzer Besitzer eines Speedbootes, auf

Barcel Canet.PNG
Spanien Rahmen.png

das uns Karin (scheu wie sie ist) einladen lässt. Wir verbringen die-

ses Wochenende mit Baden, feinem Essen, diskutieren und dürfen

dann mit Imans und Claudias Motorboot eine Ausfahrt erleben!

Auf der Rückfahrt gegen Abend ziehen wir ein Schleppsofa hinter-

her, auf dem drei Personen bequem Platz finden. Samuel und ich

dürfen uns dann auf dem Wakeboard versuchen. Zum Glück kann

ich snowboarden, das hilft schon, obwohl die Fahrt durchs Wasser

viiiiel wackliger ist als die auf Schnee. Ganz herzlichen Dank

Claudia und Iman für dieses Erlebnis!

Am Abend hören wir in der Nähe der Maka katalanische Musik. Das Konzert findet im Hafenareal statt und ist im Preis für den Hafenplatz inbegriffen. Die authentische Musik spricht uns alle an und wir bleiben bis zum Schluss. Auf der Maka angekommen ziehen wir den Abend noch etwas in die Länge. Unser legendärer Dreiklang-Proooooost klingt noch einige Male durch die warme Nacht.

Weitere Stationen auf unserem  Weg sind: Tossa de Mar, Platja de Sa Riera, Cadaqués und schliesslich Canet en Roussillon, jenseits der Spanisch-Französischen Grenze.