Las Palmas de Gran Canaria

Wir liegen also hier im Hafen, geniessen die Wärme und die Sonne. Die Tage vergehen schön der Reihe nach. Uns gegenüber am Steg liegt die nikajuma, das Boot einer Familie mit kleinen Kindern aus Thalwil. Neben uns liegt eine Crew aus Frankreich. Sie haben das gleiche Boot wie wir, einfach eine Schuhgrösse grösser. Etwas weiter weg liegt die iCat, der Katamaran eines weiteren Schweizer Paares. Diese sind alle schon viiiiel erfahrener als wir und helfen uns bei Problemen geduldig. Wir gehen einkaufen, spazieren, und lernen so nach und nach die Stadt kennen. Die Altstadt ist zwar klein, aber die Kathedrale ist riiiiiesig. Leider wird sie nur für Gottesdienste geöffnet.
ARC+ bietet am Freitag ein Waldprojekt an. Die Insel, erklären uns die Guides, sei früher zu 93% mit Wald bedeckt gewesen. Die Bevölkerung hat sich dann nach und nach Platz für Strassen, Gebäude, oder für die Landwirtschaft geschaffen und dafür den Wald gerodet, so dass heute noch etwas über 2 % von Gran Canaria wirklich bewaldet ist. Die Inselbehörden geben nun schon seit etwa 10 Jahren Gegensteuer und werden von diversen Institutionen unterstützt, unter anderem von ARC+. Unter fachkundiger Anleitung pflanzen wir mit 23 anderen Freiwilligen 125 einheimische Bäume.
Fotos werden folgen, sobald wir besseres WIFI zur Verfügung haben. Sorry
oder doch nicht...