Umgebung und Aufbruch von Guadeloupe bis Antigua

Guadelope ist von einigen interessanten Inseln umgeben, die wir nun auch besuchen. Zuerst machen wir Halt in Saint-Louis auf der Insel Marie-Galante. Grand-Bourg war zwar geplant, lassen wir aber links liegen, weil heftiger Schwell in die Bucht steht. Anschliessend verbringen wir einige Tage auf den Inseln der Terre-de-Haute. Die grosse Insel mit seinem schmucken Dörfchen tut es uns besonders an.

Nach einigen weiteren Stationen auf Guadeloupe steuern wir Antigua an, eine Fahrt von ca. 9 Stunden steht uns bevor, ohne Abdeckung vor den Atlantik-Wellen. Tatsächlich krängt unsere Maka trotz gerefften Segeln bei bis zu 35 kn Wind. Die bis zu drei meter hohen Wellen vereinfachen die Situation nicht. Der Auto-Pilot gibt unter diesen Bedingungen schon bald auf und wir steuern von Hand unserem Ziel entgegen.

Karte Guadeloupe f.png
Karte bis Antigua.png

Die Einreisebestimmungen für Antigua sind aufwendig und zeitraubend. Einen Covid-Test müssen wir vorgängig mailen. Dann eine Qarantäne von bis zu vierzehn Tagen auf dem Schiff verbringen. Allerdings dürfen wir von dort aus baden und schnorcheln.

Alles ist anders: Die vorweg gemailte Easy Clearance, mit Covid-Test und Angaben zum Boot und deren Besatzung, ist tatsächlich angekommen, was die Registrierung und die Zollabfertigung merklich vereinfacht. Auch so ist es noch schwierig, das Turbo-Englisch der Angestellten hinter den Masken und dicken Plexiglasscheiben zu verstehen, aber wir schaffen auch das... Nun werden wir auf der Insel willkommen geheissen. Von Quarantäne ist nicht die Rede aber es gilt eine Ausgangssperre zwischen 18.00 und 8.00 Uhr. Daran kann man sich hier ganz leicht gewöhnen.